Spielsucht – Österreich

Geschrieben von Loki Berger . Zuletzt aktualisiert:

Ein Besuch im Casino, sei es in Las Vegas, Atlantic City oder online, soll ein unterhaltsames, angenehmes Erlebnis sein. Für viele bieten die geräuschvolle und bunte Atmosphäre eines Casinos eine einzigartige Gelegenheit, dem Alltag zu entfliehen. Für andere ist das Wetten auf Sport, Blackjack oder Roulette eine Aktion, die zur Gewohnheit wird und bei der es schwierig wird, Spaß von zwanghaftem Spiel zu unterscheiden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Spielsucht außer Kontrolle gerät, bevor der Spieler überhaupt merkt, dass er oder sie ein Problem hat. Auf dieser Seite erfahren Sie, welche Arten von Spielsucht es gibt, auf welche Symptome Sie achten sollten und wie Sie am besten mit denjenigen umgehen, von denen Sie glauben, dass sie ein Problem haben könnten.

Was ist Spielsucht?

Einfach gesagt, Spielsucht ist ein unkontrollierbarer Drang, auf verschiedene Casinospiele oder Veranstaltungen zu setzen, egal, ob man sich selbst dabei schadet oder wie sehr es die Menschen in seinem Umfeld beeinträchtigt. Dies kann zum Verlust der emotionalen Unterstützung von geliebten Menschen führen, kann finanzielle Problem verursachen und, je nachdem wie lange die Sucht anhält, Auswirkungen auf geistige und körperliche Gesundheit haben.

Es gibt drei Haupttypen von Spielsucht.

Binge (Gelage)

Ähnlich wie bei Anfällen von Ess- oder Trinksucht (Alkohol), ist „Binge Gambling“ ein Suchtanfall, bei dem jemand eine Menge Geld über einen kurzen Zeitraum verspielt. „Binge Spieler“ scheinen ihre Sucht zu bestimmten Zeiten unter Kontrolle zu haben, aber der Drang zu spielen übernimmt für kurze Zeiträume die Oberhand und sie spielen mit überhohen Einsätzen. Manchmal zahlt es sich aus und manchmal nicht.

Problem

Problemspieler leiden unter einer Form der Sucht, die ständig gegenwärtig ist und bei der die Person nicht dazu neigt, eine Auszeit zu nehmen. Problemspieler können sich ihrer Sucht nicht bewusst sein und ihre Mitmenschen verletzen, oder sie sind sich ihrer Sucht bewusst, können sie aber nicht kontrollieren, setzen ihre Gesundheit aufs Spiel und entfremden sich von ihren Angehörigen. Sucht in jedweder Form führt immer zu Schaden.

Zwanghaft

Die Mayo Clinic bezeichnet zwanghaftes Spielen, auch bekannt als Glücksspielstörung, als einen unkontrollierbaren Drang zu wetten, ungeachtet des finanziellen, emotionalen, geistigen und physischen Tributs, den es für einen selbst oder die Familie bedeutet. Zwanghaften Spielern fällt es oft schwer, sich einzugestehen, dass sie ein Problem haben, was die Last auf diejenigen legt, die ihm oder ihr nahestehen, zu diagnostizieren, darauf aufmerksam zu machen und zu intervenieren, was zu unangenehmen Diskussionen führen kann.

Es wird immer empfohlen, Hilfe zu suchen, wenn Sie oder ein Familienmitglied unter irgendeiner Form von Spielsucht leiden, egal ob es sich um Online-Glücksspiel oder das Spielen in einem physischen Casino, Pokerraum oder Wettbüro handelt.

Symptome der Spielsucht

Nicht alle Fälle von Spielsucht sind gleich, die spezifischen Symptome variieren von Person zu Person. Experten des Addiction Center nennen diese jedoch als die häufigsten Anzeichen einer Spielsucht:

  • Zwanghaftes Beschäftigen mit dem Glücksspiel
  • Das Bedürfnis, mit immer höheren Geldbeträgen zu spielen, nur um den gleichen Nervenkitzel zu erleben
  • Erfolgloser Versuch, das Glücksspiel zu kontrollieren, einzuschränken oder zu beenden
  • Gefühl der Unruhe oder Reizbarkeit, wenn Sie nicht spielen können
  • Glücksspiel, um Problemen zu entkommen oder Gefühle von Hilflosigkeit, Schuld, Angst oder Depression zu lindern
  • Der Versuch, verlorenes Geld durch mehr Glücksspiel zurückzugewinnen
  • Gefährdung oder Verlust wichtiger Beziehungen oder schulischer/beruflicher Möglichkeiten wegen des Spielens
  • Sich zu Diebstahl oder Betrug hinreißen zu lassen, um an Spielgeld zu gelangen
  • Beschäftigung mit dem Glücksspiel, z. B. ständiges Planen, wie man mehr Geld zum Spielen bekommt
  • Lügen gegenüber Familienmitgliedern oder anderen, um das Ausmaß Ihres Spielens zu verbergen
  • Andere bitten, Ihnen aus finanziellen Schwierigkeiten zu helfen, weil Sie Geld verspielt haben

Spielsucht-Behandlung

Während die Behandlung von Spielsucht von Fall zu Fall unterschiedlich ist, glauben die meisten Mediziner, dass der erste Schritt zur Genesung darin besteht, dass der Spieler zugibt, dass er tatsächlich ein Problem hat. Der nächste Schritt sind in der Regel Verhaltens- und kognitive Verhaltenstherapiesitzungen mit einem Psychologen. Bei Bedarf kann ein Arzt Medikamente verschreiben, um die Genesung zu unterstützen und damit verbundene Gesundheitsprobleme wie Depressionen zu lindern.

Es ist auch üblich, dass Menschen mit Spielsucht sich Selbsthilfegruppen wie zum Beispiel „Anonyme Spieler“ anschließen oder solche, die von ihrem Gesundheitsdienstleister empfohlen werden. Fachleute glauben, dass man einen positiven Gesamtnutzen hat, wenn man sich mit anderen umgibt, die den gleichen Kampf kämpfen und/oder die auf dem Weg der Besserung sind.

Hier können Sie Hilfe erhalten

Orte, an denen Sie Hilfe erhalten

Ein guter Weg, um mit der Genesung zu beginnen, ist ein Anruf bei einer Unterstützungshotline wie der nationalen Hotline für problematisches Glücksspiel (National Problem Gambling Helpline) per Telefon oder SMS unter 1-800-522-4700 oder 1-800-GAMBLER. Beide sind 100 % vertraulich und 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche verfügbar.

Zusätzlich stellen die meisten Online-Casinos Hilfestellen für Spielsuchtgefährdete zur Verfügung, um ihren Kunden in Zeiten der Not zu helfen:

Casino Empfohlene Informationsquellen zur Glücksspielsucht
Gambling Therapy https://www.gamblingtherapy.org/de/
Spielen mit Verantwortung https://www.smv.at/
Spielsuchthilfe https://www.spielsuchthilfe.at/

 

Zurück zum Anfang
Zurück zum Anfang